Nature Boyz vs EV Bad Wörishofen

2. Vorbereitungsspiel erfolgreich bestritten
Nature Boyz siegen knapp gegen Bad Wörishofen

Vorbereitungsspiel Bad WörishofenIm zweiten Vorbereitunsspiel gegen den Landeliga-Konkurrenten EV Bad Wörishofen gelang den Hausherren ein knapper 2:1-Sieg.

Nach einer intensiven Trainingswoche, speziell am Samstag, waren die Nature Boyz im Vergleich zum Spiel gegen Peißenberg nicht so spritzig, denn das Trainer-Duo Dallmayr und Kirschner forderte das Team mit 2 x Eistraining und einmal Trockentraining.

Im ersten Spielabschnitt erspielten sich die Hausherren eine leichte optische Überlegenheit. Es sprang die eine oder andere Torchance heraus, jedoch konnte der etwas unsicher wirkende Wörishofer Torhüter nicht überwunden werden. Einige Überzahlsituationen konnten von den jeweiligen Teams nicht genutzt werden. Wie es geht, zeigte in der 9. Spielminute Fabian Stadler, der einen Paß von Tobias Dietz aufnahm und kurz nach der blauen Linie aufs Tor schlenzte. Der überraschte Torhüter konnte der Scheibe nur noch hinterherschauen, denn sie schlug im rechten Winkel zur 1:0-Führung ein. Weitere Chancen, wie geschrieben, blieben ungenutzt.

Gleiches Bild auch im zweiten Drittel. Beide Mannschaften bemühten sich, zum Torerfolg zu kommen. Chancen gab es hüben wie drüben, es sprang nichts zählbares heraus. In der 32. Spielminute verletzte sich Markus Kieslich leicht am Knie und machte für Daniel Hilgner Platz. Auch Daniel hielt seinen Kasten bis zur Drittelpause sauber.

Im letzten Spielabschnitt waren die Nature Boyz bemüht, die Entscheidung zu erzwingen. In der 44. Spielminute stocherte Neuzugang Kevin Deutsch aus einem Gewühl vor dem Tor heraus die Scheibe zur 2:0-Führung über die Linie. Knapp eine Minute später ließen die Hausherren einen Schuß von Jos Busch zu, der für seine Farben per Distanzschuß auf 2:1 verkürzte. Jetzt wurden beide Mannschaften etwas munterer und versuchten ihr Heil im Angriff. Beide Torhüter waren jedoch auf ihrem Posten und ließen keine weiteren Treffer zu. Die Spieler der Heimmannschaft waren sichtlich erleichtert, als die Schlußsirene ertönte und der knappe Sieg unter Dach und Fach war. Das strapaziöse Wochenende war jetzt zu Ende, die Mannschaft kann sich jetzt etwas erholen, denn für das kommende Wochenende stehen keine Spiele an. Am kommenden Freitag geht es zum Ligakonkurrenten Wanderers Germering, ehe am Sonntag die Crusaders aus Fürstenfeldbruck zu Gast sind.

Statistik:

1:0 (08:44) Stadler Dietz
2:0 (43:47) Deutsch
2:1 (44:26) Busch

Strafzeiten:

Nature Boyz 16 Min.
EV Bad Wörishofen 18 Min.

Zuschauer: 50

 

Weiterlesen

Nature Boyz vs Peißenberg Miners

Saisonpremiere endlich vor Zuschauern
Nature Boyz präsentieren sich in guter Form

Peissenberg MinersAm Sonntag war es endlich soweit: Im Peißenberger Eisstadion waren 500 Zuschauer mit 3G-Regel zugelassen. Knapp über 300 Fans kamen ins Stadion, um die Saisonöffnung beim Lokalderby zwischen Forst und Peißenberg zu verfolgen – und sie wurden mit einem flotten und fairen Spiel belohnt.

Die Freude, endlich wieder vor Zuschauern spielen zu dürfen, war den beiden Mannschaften anzusehen, denn die Saisonpremiere verlief für beide Teams erfolgreich. Es war klar, dass die Peißenberg Miners unter ihrem Trainer Christian Kratzmeir vom ersten Bully weg die Initiative übernahmen. Im ersten Spieldrittel war der Bayernligist die spieldominierende Mannschaft, die einigen Druck aufbaute. Die Defensive der Nature Boyz war gefordert, vor allem Torhüter Andreas Scholz, der gegen seine Ex-Kameraden eine sehr gute Leistung zeigte. Die Peißenberger waren es, die den ersten Saisontreffer erzielten. In der 11. Spielminute brachte Markus Andrä sein Team in Führung. Der Druck hielt weiter an und daraus folgte in der 15. Spielminute die 0:2-Führung durch Martin Andrä. In der 19. Minute gelang Tobias Estermaier der 0:3-Pausenstand.

Denkbar schlecht verlief der Start der Nature Boyz ins 2. Spieldrittel. Ein Peißenberger saß auf der Strafbank, als die Miners einen Konter in Unterzahl fuhren, den Dominic Krabbat mit dem Treffer zur 0:4-Führung abschloss. Trotz des schlechten Starts versteckten sich die Nature Boyz nicht und versuchten jetzt immer öfter, das Peißenberger Tor unter Beschuß zu nehmen. Die Defensive stand jetzt sehr sicher und ließ keine weiteren Treffer zu. Korbinian Sertl im Peißenberger Tor mußte jetzt öfter sein Können beweisen. In der 30. Minute wechselten die Peißenberger den Torhüter. Jonathan Kornreder wurde auch geprüft, doch auch er hielt seinen Kasten sauber.

Im letzten Spielabschnitt versuchten die Nature Boyz, das Ergebnis aus ihrer Sicht besser zu gestalten. Immer wieder tauchten Forster Stürmer vor dem Peißenberger Kasten auf, doch leider hatten sie das Schußglück nicht auf ihrer Seite. Zudem hatte Kornreder auch das Glück des Torhüters auf seiner Seite, denn die Scheibe schrammte öfters ganz knapp am Pfosten vorbei. In der 54. Spielminute, wieder war Forst in Überzahl, schlug nochmal Dominic Krabbat zu und erzielte den 0:5-Endstand.

Fazit: Die Forster Mannschaft zeigte sich gut vorbereitet, konnte teilweise gegen den Bayernligisten Peißenberg durchaus gefallen. Mit etwas mehr Schußglück hätte das Ergebnis freundlicher aussehen können. Das beste Kompliment erfuhr die Mannschaft von gegnerischen Fans, die allesamt feststellten, dass sie die Nature Boyz nicht so stark erwartet hätten. Jetzt gilt es, die Leistung zu konservieren, um am Sonntag gegen Bad Wörishofen auf diese Leistung aufzubauen.

Statistik:

0:1 (10:01) Andrä Markus (Birkner)
0:2 (15:59) Andrä Martin
0:3 (18:49) Estermaier (Brauer)
0:4 (21:15) Krabbat (Malzatzki) 4 – 5
0:5 (54:15) Krabbat 4 – 5

Strafzeiten:

Nature Boyz   4 Min.
Peißenberg Miners 16 Min.

Zuschauer: 308

 

Weiterlesen